Mittwoch, 23. Dezember 2009

Von Eislaternen, Ferien und neuen Projekten


Ja, ich weiß, habe meinen Blog sträflich vernachlässigt in der letzten Zeit! Aber es gibt keine bessere Entschuldigung als sagen zu können: ich hatte einfach so fürchterlich viel zu tun! Wenn ich in diesem Moment einen Fingerabdruck machen müßte, ich glaube da wäre nichts zu sehen, alles abgerubbelt, abgerieben, abgearbeitet vom vielen filzen!



Endlich Ferien, Zeit für alles Liegengebliebene, für neue Ideen... übrigens werde ich im neuen Jahr das Filzen etwas in den Hintergrund stellen, etwas ganz Neues beginnen... ein neues Material in Kombination mit Filz.... eine Fusion verschiedener Materialien. "Fusionen" heißt auch der Arbeitstitel meiner Ausstellung im Sommer 2010 für die ich ab Januar kräftig arbeiten werde!

Und jetzt zu den Eislaternen: der Wintereinbruch hat uns hier im Sauerland Berge von Schnee und eisige Temperaturen gebracht. Das ideale Wetter um schon mal auf Vorrat einige Eislaternen für die Festtage zu machen. Schade das schon wieder Tauwetter eingesetzt hat!



Aber jetzt möchte ich mich bei euch für die vielen lieben Kommentare, den Zuspruch, das Interesse an meiner Arbeit des letzten Jahres bedanken! Ich wünsche euch ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest!

Montag, 9. November 2009

Schwarz auf Weiss


Meine neueste Minikollektion: Schals und Schmuck, puristisch in Form und Farbe. Die Idee dazu kam mir als ich mir einen Schal umlegen wollte und mich mal wieder darüber ärgerte das das schöne eingefilzte Muster kaum noch zu sehen war. Ich wollte einen Schal entwerfen den Frau immer unterschiedlich tragen konnte, das Muster aber dennoch wirkte und wobei der Verschluß gleichzeitig auch noch Muster, Skulptur, eben dreidimensional war.


Der Schmuck: das gleiche Element wie auf dem Schal, aber die gleiche Art um sie zu verschließen. Und wem die Schals und Ketten gut gefallen, hier gibt es noch mehr davon!

Samstag, 31. Oktober 2009

Wer hat die großen Buntstifte geklaut?


Hab es glatt vergessen, wollte Anette doch noch fragen was dieser Spruch an der Aussenwand ihres Ateliers für eine Bedeutung hat, mach ich morgen, wenn ich dran denke!

Heute morgen hab ich meinen Wagen mit den Ausstellungsstücken beladen und bin nach Gummersbach-Derschlag gefahren, nicht weit von mir entfernt. Die letzten Vorbereitungen für den "Tag der offenen Ateliers"!

Anettes Atelier ist ein Traum für jede Künstlerin/er: viel Platz, viel Licht, Raum sich zu entfalten. Hier einige Details des Außenbereiches:




Anette bei den letzten Vorbereitungen:



Morgen noch Kleinigkeiten aufstellen, Kaffeemaschine plazieren und dann einen schönen Tag mit tollen Künstlern und hoffentlich vielen Besuchern genießen!

Freitag, 16. Oktober 2009

Dia de Muertos


..wird in Mexiko traditionell als "Tag der Toten" gefeiert, als Teil des Lebens und der Kultur. Bei uns ist der 1. November der Allerheiligentag. Auf diesen Tag freue ich mich besonders: Anette Liedke hat mich eingeladen anläßlich der "Offenen Ateliere in Oberberg" meine Werke in ihrem Atelier auszustellen, zusammen mit den Goldschmieden Hannes Adleff und Anna Hammoudo.



Anette hatte die Idee eben diesen "Dia de Muertos" quasi als Motto des Tages zu nehmen: das Büffet wird dementsprechend dekoriert sein, bunte Totenköpfe und all der bunte, schön morbide Kram der eben in Mexiko an diesem Tag nicht fehlen darf!

Gerade hab ich dann in mein Stoffregal geschaut und den phantastischen Stoff "Calaveras" herausgekramt: bunte und blumig glitzernde Schädel auf schwarzem Untergrund. Daraus werde ich mir für diesen Tag das passende Outfit nähen.... ja, nähen, nicht filzen!

Samstag, 26. September 2009

Inspirationen



Mein Ideenbuch, vielmehr eines meiner Bücher. Ist ganz sinnvoll sich die Blitzideen aufzuschreiben, die Zeit reicht leider nicht aus um alles zu verwirklichen! Aber ab und an blättere ich dann doch mal in den Büchern herum und entdecke etwas, schon lange vergessen, greife es wieder auf.

Gestern hatte ich im Garten dieses wunderschöne Spinnennetz gesehen, die Tautropfen funkelten und leuchteten in der Morgensonne. Diese Wirkung in ein Seidentuch einfangen, hauchzart gefilzt, kleine Spiegelchen in Wolltropfen einarbeiten.... sehr schwer, vom Aufwand wahrscheinlich unbezahlbar... ein Tuch edel, kostbar, einmalig! Aber einen Versuch wert, vielleicht morgen?

Freitag, 18. September 2009

Moderne Kunst?


Nein, der erste Eindruck täuscht: keine Skulptur, keine Installation, keine moderne Kunst! Das sind meine neuen Hutständer! Material: stabile Papprollen, Paneesamt und Styroporkugeln.

Die Verkäuferin im Teppichmarkt schaute schon etwas verwundert als ich nach Papprollen fragte. Und so habe ich dann den halben Tag mit sägen und nähen verbracht, aber das Ergebnis gefällt mir recht gut und wie man sieht macht sich auch der Hut auf dem neuen Hutständer!


Donnerstag, 10. September 2009

Irgendwie....


...kommt es mir vor als wenn ich schon wochenlang, ach, monatelang nur noch Hüte filze! Erst meine HÜTEr für die Kunsttour und jetzt die aktuellen Herbsthüte. Nein, es ist mir nicht leid sie zu machen, im Gegenteil, mit jedem neuen Modell kommen schon wieder die nächsten Ideen und der Spaß, die Freude zu sehen wie aus der Wolle ein Hut entsteht, es fasziniert mich noch immer!


Ein Hut hat immer den selben Zweck: er wärmt, schützt und verschönert den Kopf der Trägerin, kann modisches Beiwerk sein, ein Outfit ergänzen, das Tüpfelchen auf dem "i" sein und im Idealfall ist er das alles zusammen.



Ich mag klare Formen und ausgefallene Strukturen, die Farben sind dabei sekundär, eben abhängig von der aktuellen Mode. Die Bilder zeigen den Hut "Vulkan" mit passendem Nunofilzschal in meiner liebsten Farbkombination: ein kräftiges Rot kombiniert mit Grau.


Aber auch wenn in allen Schaufenstern und Modezeitschriften die aktuelle Herbstmode gezeigt wird... hoffentlich dauert es noch ein Weilchen bis wir die warmen Winterhüte brauchen!

Mittwoch, 26. August 2009

Lila, der letzte Versuch!


Den Spruch kenne ich noch von früher! Heute ist die Farbe ein "musthave" im Kleiderschrank. Gut, meine Farbe ist es auch wirklich nicht und bisher habe ich mich auch noch nicht dazu durchringen können.

Aber eine spannend klingende Anfrage hat mich dann doch mehr oder weniger dazu gezwungen lilafarbene Hüte zu filzen: bei einer Modenschau sollen die Models meine Hüte tragen! Und die müßen die Trendfarben aufgreifen, also lila, rot, brombeer, braun und schwarz!

Neben ganz tragbaren, schlichten Modellen darf ich mich auch so richtig austoben: extravagant, ausgefallen und überzogen! Das reizt mich natürlich ganz besonders und welche Filzerin träumt nicht davon eine Modenschau mit Hüten zu befilzen!

Hier die klassischen Hüte, tragbar und zeitlos, bis auf die Farbe:


Die ausgefallenen, etwas ausgeflippten Modelle werde ich euch später lieber an den Köpfen der Models im passenden Outfit zeigen!

Dienstag, 11. August 2009

Die "Heider Kunsttour"


Im malerischen Fachwerkdorf Heid fand am Sonntag die 3. Heider Kunsttour statt. Das schöne Wetter lockte wieder viele Besucher an die durch die Straßen schlenderten und sich die Werke der über 60 Künstler anschauten.

Das Orgateam hatte wieder eine tolle Arbeit geleistet! Alles war so stimmig: Live-Musik, Essen und trinken für jeden Geschmack, Kunst an jeder Ecke.. danke an dieser Stelle an Ilona, Andrea, Anne, Barbara und Monika... es hat ganz großen Spaß gemacht!

In diesem Jahr hatte ich wieder meinen "Stammplatz" belegt: oberhalb des Dorfplatzes eine Wiese mit großen Bäumen an denen ich auch meine Hängeobjekte präsentieren konnte.

Die "Baumpilze" beispielsweise. An meterlangen Schnüren hängen sie in den Bäumen, bewegen sich bei jedem Windhauch hin und her....



Für die 3. Kunsttour hatte ich mich mit dem Thema "Hut" befaßt: keine Hüte im normalen Sinne, es sind die "untragbaren Hüte", hier einige Beispiele:



Der Wildhüter

Die Baumhüter

Der Teichhüter

Der Wiesenhüter

...und jetzt versinkt das kleine Dörfchen Heid wieder in den wohlverdienten Dornröschenschlaf.... bis zur 4. Kunsttour in zwei Jahren...

...und wen es interessiert, in der Feltalong-Galerie habe ich den Wiesenhüter genauer vorgestellt!

Freitag, 26. Juni 2009

Meine kleine Meerjungfrau....



...letztes Jahr für die DaWanda Farbaktion "Der Juli macht blau" entworfen kommt genau ein Jahr später noch einmal ganz groß raus! Das Magazin Port01 bildet in einem Bericht über DaWanda meine Handytasche ab, ist schon ein schönes Gefühl das Täschchen dort abgedruckt zu sehen!


Donnerstag, 25. Juni 2009

Affenliebe


Nur noch eine Woche bis zu den großen Ferien! Tausend Termine, eine Projektwoche in der ersten Ferienwoche vorbereiten sowie die Heider Kunsttour Ende der Ferien und mein Nähzimmer, naja eher Nähzimmerchen, sollte auch vor den Ferien entrümpelt werden: dabei fiel mir dann der kleine Affe in die Hände! Sein Alter schätze ich mal so an die 40 Jahre, mit Knopf im Ohr.

Der kleine Affe gehörte einem meiner drei Brüder. Und wie man sieht hat er den kleinen Affen "zu Tode geliebt"! Die grünen Fäden am Schultergelenk sind die Überbleibsel von vielen hoffnungslosen Rettungsversuchen, der Arm wollte einfach nicht mehr halten. Am Schnäuzchen ist von den vielen Kuscheleinheiten die Holzwollefüllung zu sehen, an den Füßen ist der Filz auch ganz abgewetzt, die Drahteinlage und Holzwolle schauen heraus, ein Auge fehlt ganz.

Den Arm werde ich jetzt wieder richten, der kleine Affe bekommt noch einen schicken Matrosenanzug, eine verwegene Augenklappe und dann bekommt mein Bruder "seinen" Affen zum nächsten Geburtstag noch einmal geschenkt.......ob er ihn wohl wiedererkennt?

Ach, und Florian, falls du das hier lesen solltest und deinen Affen erkennst, vergiß es einfach schnell wieder! Sonst ist es ja keine Überraschung mehr........

Sonntag, 14. Juni 2009

Was ist denn das?

Geplant war eine Fahrradtour durch Wiesen und Wälder zu drei großen uralten Buchen die versteckt in den Sauerländer Wäldern stehen.


Am Ziel angekommen entdeckt meine Tochter nach einem Rundgang um eine der großen Buchen ein Röhrchen:"Was ist denn das?" Natürlich kommt von mir erst mal folgende Antwort (wie wahrscheinlich bei jeder Mutter):"Leg das bitte sofort wieder dahin wo es war!" Und dann haben wir uns dieses Röhrchen erst mal genauer aus der Distanz angeschaut: könnte eine Insektenfalle, eine Regenmesstation oder irgendetwas ähnliches sein!

In dem Röhrchen konnte man jetzt einen eingerollten Zettel sehen, mit Handschrift! Ah, eine Flaschenpost? Auch nicht, es war ein Logbuch für sogenanntes "Geocaching", einer Art Schnitzeljagd mit modernster GPS-Technik! Als Finder hat Lara sich dann erst mal eingetragen und war sofort Feuer und Flamme für dieses Spiel!






Heute Abend werden wir uns genauer über diese Geocaching-Geschichte informieren und wer weiß, vielleicht muß ich ab heute jede Minute meiner Freizeit damit verbringen irgendwelchen versteckten Logbüchern hinterher zu jagen!






Sonntag, 7. Juni 2009

Was für ein Tag....




"He who works with his hands is a laborer. He who works with his hands and his head is a craftsman. He who works with his hands and his head and his heart is an artist."


Dieses Zitat von Franz von Assisi umschreibt treffend unsere Ausstellung "Künstlerseelen in Nostalgie und Rosengarten". Sechs Künstlerinnen die all ihr Herzblut in ihre Arbeiten stecken, jede auf ihrem speziellen Gebiet.

Vorgestern mußten wir den Aufbau leider verschieben: selbst mit Gummistiefeln und Regenjacken war es bei dem Dauerregen unmöglich aufzubauen! Aber alle waren optimistisch, es konnte ja nur besser werden! Und so war es dann auch. Als ich früh am Sonntagmorgen aus dem Fenster schaute blitzte die Sonne sogar zwischen den Wolken hervor. Um acht Uhr haben wir dann begonnen in Annes Garten alles aufzubauen. Jede kleinste Gartenecke war liebevoll dekoriert, die Besucher haben es sichtlich genossen den Garten zu erkunden, zu entdecken.

Das Wetter blieb bis auf einige Regentropfen fast bis zum Ende schön und der Besucherstrom war schier unglaublich! So viele interessierte Menschen, so viele nette Gespräche und neue Kontakte, und die vielen Komplimente für diese Ausstellung! Es war einfach ein Erlebnis.

Bevor ich überhaupt mit meiner Kamera losziehen konnte waren schon die ersten Besucher da! Heute zeige ich nur einige Fotos, werde aber in den nächsten Tagen noch mehr zeigen. Jetzt erst mal im Atelier alles wieder an Ort und Stelle verstauen .......